Aktuell titelbild

Published on Juli 4th, 2012 | by helen förster

0

twitter: alles über promoted tweets

topstory: lange zeit wehte im twitter-netzwerk ein lüftlein des anti-kommerzialismus. trotz einer millionen-reichweite blieb der mikroblogging-dienst werbefrei. im juli letzten jahres drehte sich allerdings der wind und twitter weitete seine werbemöglichkeiten deutlich aus. promoted accounts, promoted trends … unternehmen und marken konnten fortan nutzer gezielter ansprechen, sich bestimmte keywords kaufen und leute dadurch einfacher auf ihre profile locken. ende juli ging twitter schließlich mit den promoted tweets als neues feature an den start – werbeanzeigen im klassischen sinne.

 bei der geschwindigkeit des mediums verschwinden posts bei twitter rasend schnell, da sie in echtzeit chronologisch angezeigt werden. promoted tweets umgehen diese eigenschaft einfach. sie werden usern bei einer entsprechenden suchanfrage bei twitter an oberster stelle der timeline angezeigt – auch wenn man den unternehmen, die die anzeigen schalten, nicht folgt. nutzer, die einem unternehmen oder einer marke folgen, die promoted tweets schalten, bekommen die anzeigen automatisch zu sehen.  zudem werden sie in den timelines derjenigen nutzer, die ähnlichen seiten folgen, wie diejenigen, die promoted tweets schalten, gepostet. so können marken und unternehmen einfach eine viel breitere masse ansprechen. gekennzeichnet werden promoted tweets durch ein „promoted by“.

ansonsten entsprechen promoted tweets den typischen twitter-charakteristika. es werden nur 140 zeichen angezeigt und die tweets können retweetet, favorisiert oder beantwortet werden.

seit ende februar diesen jahres werden die promoted tweets auch mobil übertragen und über die twitter-apps von iphone und android-smartphones auf den timelines der user angezeigt. user fühlen sich im allgemeinen nicht von den werbe-tweets gestört, da es sich in den meisten fällen um werbung von unternehmen handelt, für die sie sich sowieso interessieren. somit machen promoted tweets nicht nur werbung, sie fördern auch die kommunikation mit den kunden.



style=”display:inline-block;width:628px;height:125px”
data-ad-client=”ca-pub-0443332210411793″
data-ad-slot=”9553736429″>

aber was kostet das ganze?
firmen müssen für promoted tweets erst zahlen, wenn die geschaltete werbung auch erfolgreich war. also wenn der link im promoted tweet geklickt wurde, die werbenachricht retweetet wurde oder ein neuer follower gewonnen werden konnte. promoted tweets werden also als cpe, cost-per-engagement, berechnet.

zum verkauf der werbeposts hat twitter im februar bereits eine sb-plattform vorgestellt. auf ads.twitter.com/amex können unternehmen werbeanzeigen buchen. benötigt wird hierzu bloß eine american express-karte. im gegensatz zu exklusiveren kampagnen großer unternehmen, bei denen die summen in die zehntausende gehen, können bei den promoted tweets auch kleinere unternehmen teilnehmen und mit kleinbeträgen zahlen.
der preis pro klick soll bei etwa 10 cent liegen.


durch die aber stätig wachsende nachfrage steigen die kosten auch immer weiter an. ein budget von 15.000 dollar über einen zeitraum von drei monaten ist mittlerweile aber das mindeste, was ein unternehmen investieren muss.

 zur qualitätssicherung und auch zum „schutz“ der user vor unpassender werbung, werden promoted tweets, die unter einem bestimmten wert bleiben wieder rausgenommen – werbekunden müssen dafür dann auch nicht zahlen. twitter geht dadurch sicher, dass user nur nützliche werbe-tweets zu sehen bekommen.
berechnet wird die resonanz der einzelnen promoted tweets durch die anzahl der twitterer, die den tweet gesehen haben, die anzahl der replies und retweets und durch die anzahl der klicks auf die enthaltenen links.



style=”display:inline-block;width:628px;height:125px”
data-ad-client=”ca-pub-0443332210411793″
data-ad-slot=”9553736429″>

 bereits 2011 wurde die betaversion eines twitter-analytics tools vorgestellt. leider wurde bisher das fertige tool noch nicht veröffentlicht. daher bleibt es noch schwierig, den einfluss der promoted tweets des eigenen unternehmens genau zu analysieren.

 dennoch sind promoted tweets ein sinnvolles mittel, um seine zielgruppe zu finden, abzuholen und anzusprechen. der zweck der promoted tweets geht meiner meinung nach über das reine werben hinaus. unternehmen und marken haben die möglichkeit, viel besser mit ihren kunden zu kommunizieren. sie können schneller und nachhaltiger auf anmerkungen, probleme oder negative stimmungen ihrer kunden reagieren – immer in echtzeit und dialog. und auch für das virale marketing können die werbe-tweets ein nützliches instrument darstellen.

avatar

Über den Autor: helen förster

helen förster : Beiträge auf social move: 30 .

Auf Facebook kommentieren

Kommentare

Tags: , , , , , ,




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top ↑

Loading..