Aktuell im-seo-wirds-nie-langweilig

Published on Juni 20th, 2012 | by social markets

0

seo wird nie langweilig…

kunden sollen bei ihrer suche auf google ihre persönlichen und für sie relevanten ergebnisse bekommen – klingt sinnvoll und gut. das denkt google sich auch und kommt dem ziel einer individuellen suche nach dem panda- und pinguin-update wieder einen schritt näher. wie wir bereits berichtet haben, heißt der neue schreck aller seo-experten venice!



style=”display:inline-block;width:250px;height:250px”
data-ad-client=”ca-pub-0443332210411793″
data-ad-slot=”8267970029″>

nichts bleibt, wie es war…

manch einer findet sich nun plötzlich mit seinen eigenen oder den von ihm betreuten seiten nicht mehr auf der angestrebten ersten SERP – mit recht, in den meisten fällen zumindest. seiten, die einen expliziten mehrwert für ihre besucher bieten, mit relevantem inhalt, produkten und informationen, rutschen nach oben. pages hingegen, die nach zuvor geltendem seo-usus mit hunderten von inflationär eingesetzten backlinks und unmengen an keywords, werden konsequent und ohne skrupel abgewertet.

folgende schwerpunkte und herausforderungen bringen die drei letzten schwerwiegenden google-updates, die als ein 3-stufiger prozess zur reise auf die erste SERP in den organischen google-suchergebnissen gesehen werden können:

panda: eigenen content optmieren

dass texte einen sinn ergeben müssen ist, denke ich, auch für leihen selbstverständlich und klar – nicht aber so auf seiten, die vor „panda“ immer öfter in den top-3 suchergebnissen aufgetaucht sind. vollgestopft mit inhaltlich und thematisch zusammenhanglosen keywords und verlinkungen, wurden die seiten zwar von dem google crawler direkt erkannt, boten dem suchenden aber weder einen mehrwert, noch brachten sie ihn irgendwie in seiner suche weiter. panda zwingt die seitenbetreiber nicht nur sätze, sondern auch grammatikalisch korrekte texte mit sinn und im zusammenhang zum suchwort bereitzustellen. oft gelesen und empfohlen wird die faustregel einer textlänge von 300 – 400 wörtern pro seite bereitzustellen. dies ist aus meiner sicht jedoch nicht zwingend, solange man bei einem längeren text nicht einfach nur das thema unnötig in die länge zieht, sondern mehr relevante und einzigartige (unique) informationen bietet. richtig beschriftete bilder und videos dürfen dabei natürlich nicht fehlen, da diese nicht nur von google erkannt, sondern als beitrag zur besseren leseverständlichkeit sogar noch belohnt werden. dabei darf jedoch auch die ladegeschwindigkeit nicht außer acht gelassen werden, die ab panda zum ersten mal offiziell bei der bewertung einer seite im algorythmus mitberücksichtigt wird. scheuen Sie sich nicht sich vor einem vergleich mit den vor Ihnen platzierten mitkonkurrenten, denn ein gutes benchmark brachte schon etliche entwickler in der vergangenheit weiter nach vorne.

pinguin: qualitativer linkaufbau ist das a und o

alle on-site maßnahmen sind erledigt, auf der eigenen seite sind nur wunderschöne texte, tolle und adäquat benannte bilder / videos sind eingebunden – die besucher können und sollen jetzt kommen. das zweite süße google-tierchen, der „pinguin“, möchte erreichen, dass die besucher von themenverwandten quellen auf die betreffende seite ganz „natürlich“ geleitet werden. die folge daraus ist, dass links nicht mehr gleich links sind und massenhafte backlinks aus wahllosen link-portalen nicht mehr zum ziel führen, sondern von google sogar streng bestraft werden. so hieß es vorher für jeden seitenbetreiber „so viele links, wie möglich aufbauen, hauptsache man hat links“ – nach pinguin ist jedoch die qualität und besonders die thematische verwandtschaft der link-geber-seite von höchster bedeutung. in der praxis hieße das, ganz drastisch ausgedrückt, keine links mehr zu „kaufen“, sondern die backlinks auf ausgewählten portalen gezielt zu platzieren. dies beinhaltet natürlich eine enorme arbeit und für seiten ohne viele „natürliche“ backlinks sehr mühselig, keine frage!

schon bei panda wurde das thema seo und social media deskutiert – berücksichtigt der google-algorythmus social search nun mit oder nicht: das weiß wahrscheinlich nur google. aber was kann natürlicher sein, als ein social network als referral zu haben und darüber besucher zu generieren? es ist sicherlich nicht verkehrt, social media in die seo-strategie zu integrieren und so seinen gut aufbereiteten content zu streuen, um traffic durch teilen und liken der user auf seiner eigenen seite oder seinem shop zu erzeugen.

venice: ortsbezug

der neuste seo-schreck in deutschland heißt „venice“ und ließ anfang letzter woche alle profis und nicht-profis staunen, als bei der eingabe von suchbegriffen lokale ergebnisse nicht mehr als solche gekennzeichnet waren, sondern diese in die normalen organischen suchergebnisse integriert wurden. dabei rückte manch eine große marke plötzlich weiter nach unten und unbekanntere anbieter ganz in meiner nähe waren plötzlich auf den oberen top-10 positionen und nicht als solche regionale ergebnisse gekennzeichnet. dass google die suchergebnisse individualisieren möchte ist schon lange bekannt, wirft das neue update zur stärkung der lokalen suchergebnisse doch manche aus der bahn – was tun? es bleibt wohl nichts anderes übrig, als die eigene seite auf die „local search“ anzupassen: lokale landingpages bauen, falls noch nicht getan, die stadt als keyword in text, überschrift und die meta description streuen und die texte im hinblick auf den lokalen markt aufbereiten. ein letzter tipp: auf linkaufbau in lokalen branchenverzeichnissen, stadtmagazinen und allen lokalen verzeichnissen setzen, die einem in den sinn kommen – Ihre stadt oder region soll wissen, dass Sie da sind! aber bitte auch nicht vergessen, selber auf lokale seiten zu verlinken, das sollte für einen guten lokalen linkaufbau ausreichen. auch sehr nützlich: einen google places-eintrag und eine google map für Ihren standort in Ihre seite einbinden.

zum schluss…

unabhängig zu den ganzen google-updates bietet google mit der universal search und dem google merchant insbesondere den web-shops zahlreiche weitere möglichkeiten für seo-experten tätig zu werden, um so die organischen suchergebnisse aufzumischen und vor den großen brands mal auf der pole-position zu stehen.

mein persönliches fazit für jeden seitenbetreiber bzw. –betreuer ist, dass es nach panda, pinguin und venice eigentlich nur drei möglichkeiten gibt:

  1. meine seite wurde für die besucher gemacht und so aufgebaut – also weitermachen und die universal search nicht vergessen!
  2. meine seite ist ein paar plätze in den organischen suchergebnissen runtergerutscht, aber die zuvor gemachten fehler lassen sich noch ausbügeln und die seite wieder auf den aktuellen stand bringen – dann mal los!
  3. meine seite ist so aufgebaut, dass sie nun von der ersten SERP für immer verbannt ist – am besten alles neu machen und die reputation von null aufbauen, optimiert für Ihre besucher!

spannend ist es allemal und bringt viele herausforderungen, aber auch chancen mit sich – also auf, auf an die arbeit!

avatar

Über den Autor: social markets

social markets : Beiträge auf social move: 16 .

Auf Facebook kommentieren

Kommentare

Tags: , , , ,




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top ↑

Loading..